KNOCHENBRUCH

Die akute Verletzung des Knochens oder eines Gelenkes ist als Notfall zu definieren. Die Dauer des Intervalls zwischen Verletzung und Versorgung ist entscheidend für die adäquate Heilung aber auch für mögliche bleibende Schäden.


Obwohl die meisten Verletzungen des Knochen-Gelenkgefüges konservativ behandelt werden, müssen einige auch einer operativen Sanierung unterzogen werden. Die „Stabilisierung“ einer solchen Verletzung (=Osteosynthese) erfolgt mit Schrauben, Platten oder Marknägel. Postoperativ ist meistens eine Zeit der Ruhigstellung und der Rehabilitation erforderlich.